Gelungenes Fässelfeschd

Bereits zum zweiten Mal lud der Musikverein zum Fässelfeschd in die Festhalle ein. Zahlreiche Besucher kamen und erlebten einen stimmungsvollen und schönen Abend.
Die Polkafüchse unterhielten die Gäste mit abwechslungsreicher Musik. Freunde der Blasmusik kamen an diesem Abend voll auf ihre Kosten. Alle bekannten Weisen, wie Böhmischer Traum oder Schwarzwaldmarie waren zu hören. Besonders beeindruckten die Polkafüchse auch mit ihren Soloeinlagen, welche vom Publikum mit großem Beifall bedacht wurden.
Mit unterhaltsamen und witzigen Zwischentexte führte Klaus Groß durch das Programm und stimmte das Publikum auf die jeweiligen Stücke ein.
Im Anschluss sorgte DJ Marco, dass auch Freunde der moderneren Musik auf ihre Kosten kamen.
In Erinnerung an unseren Besuch aus Bazany/Polen im letzten Jahr wurde wieder der „polnische Volkstanz“ getanzt. Ein Spaß für jeden der dabei mitmachte. 
Zum Abschluss bedankt sich die Vorstandschaft des Musikvereins bei allen Helferinnen und Helfern und bei Küchenchef Marc für die Unterstützung und das Mitwirken. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an den Hauptverantwortlichen des Festes, Andy Kubas, der wieder alles bestens organisiert hatte, sodass das Fest reibungslos ablaufen konnte.

Zum Schluss bedanken wir uns noch bei allen Besuchern des Festes für Ihr Kommen und freuen uns schon auf ein baldiges Wiedersehen, vielleicht beim Jahreskonzert des Musikvereins am  30.11.2019 in der Festhalle Wintersdorf. Es wäre schön, wenn Sie sich den Termin vormerken würden.

Autritt im Festzelt am Jahrmarkt

Zum ersten Mal absolvierte der Musikverein Wintersdorf einen Auftritt im großen Festzelt des Jahrmarktes in Rastatt.Zwei Stunden unterhielt die Kapelle mit abwechslungsreichem Programm die Gäste.

Fässelfeschd am 04.05. in der Festhalle Wintersdorf

Am Samstag,  04.05. veranstaltet der Musikverein sein zweites Fässelfeschd in der Festhalle Wintersdorf. Musikalisch gestaltet wird dieser Abend durch die bekannte und beliebte Kapelle „Die Polkafüchse“. Diese Kapelle ist eine Kleinformation begeisterter Musiker, die sich unter der Leitung von Patrick Groß und Stefan Seckler ganz der böhmisch-mährischen Blasmusik verschrieben haben. Das umfangreiche Repertoire umfasst neben Polkas und Märschen auch diverse solistische Beiträge und garantiert somit einen unvergesslichen Musikgenuss. Lassen Sie sich von den Polkafüchsen in einen Böhmischen Traum entführen, bestaunen Sie Gablonzer Perlen oder beklatschen den Arrival des Kometenflugs. Blasmusikfans und alle, die es werden wollen, kommen bestimmt auf ihre Kosten. DJ Marco wird im Anschluss an die Polkafüchse dafür Sorge tragen, dass auch Musikfreunde der moderneren Musik auf ihre Kosten kommen. Selbstverständlich ist durch die Musikerküche für das leibliche Wohl mit leckeren Speisen bestens gesorgt. Beginn dieser Veranstaltung ist um 19.00 Uhr, Einlass 18.00 Uhr.
Kommen Sie vorbei und genießen Sie einen gemütlichen Abend. Freuen Sie sich auf gute Unterhaltung, gutes Essen und leckere Getränke.
Der Musikverein Wintersdorf würde sich über Ihren Besuch sehr freuen.


Bericht zur Jahreshauptversammlung am 05.04.2019

Anstrengend, ereignisreich aber auch sehr gelungen war das vergangene Jahr für den Musikverein Wintersdorf, so Vorsitzender Thomas Klehr bei der Jahreshauptversammlung. Ein zentrales Thema waren die Datenschutzverordnung und die damit verbunden Gefahren von Abmahnungen und Strafgebühren. Weiter besteht für den Verein nach wie vor das Problem eines Lagerraums. Klehr dankte Ortsvorsteherin Daniela Schneider und der Ortsverwaltung für die Unterstützung gegenüber der Stadt Rastatt und hofft auf eine baldige Lösung im Seegarten. Der vor 4 Jahren gegründete Förderverein sei eine wichtige Stütze geworden. Diese aktive Gruppe mit dem Vorsitzenden Udo Kratzer leiste auch finanziell einen wichtigen Beitrag. So wurden im vergangenen Jahr vom Förderverein die Kosten von mehr als 4300 Euro für die Westen der neuen Uniform übernommen. Der Musikverein Wintersdorf hat derzeit 103 aktive Mitglieder, einschließlich der Auszubildenden, 199 fördernde Mitglieder und 50 Ehrenmitglieder.
Mit 46 regulären Proben, 17 Auftritten, dazu ein Konzert und wirtschaftliche Aktivitäten waren die 18 Frauen und 28 Männer der Kapelle stark gefordert. An die teils dicht gedrängten Termine erinnerte Musikervorstand und 2. Vorsitzender Thilo Klumpp. Bei befreundeten Vereinen in der Region, dazu beim Jubiläumsfest des DRK Plittersdorf, dem Flammkuchenhock in Muggensturm oder beim Weinfest in Edenkoben waren die Wintersdorfer Musiker zu hören. Auch bei zahlreichen Veranstaltungen im Ort, dem Narrenbaumstellen, Faschingsdienstag, Vereinsfesten oder kirchlichen Ereignissen, sorgte die Kapelle für den richtigen Rahmen. Im August traf man sich zu einer öffentlichen Musikprobe zusammen mit dem Musikverein Plittersdorf. Zum 1. Fässelfeschd des Wintersdorfer Musikvereins im Herbst hatte man die Kapelle aus Bazany, Polen, zu Gast.
Spitzenreiter beim Probenbesuch im vergangenen Jahr war Jürgen Weiland, an zweiter Stelle stand Armin Gür, auf Platz Drei Thilo Klumpp. Der Dank des Musikervorstands für die Führung der Statistik galt Karin Kratzer. Abschließend bedauerte Klumpp, dass für den Fortbestand des Vereins die wirtschaftlichen Themen immer mehr zunehmen, dabei wolle man eigentlich Musik machen. Auch bei der Jahreshauptversammlung kam die Musik nicht zu kurz, mit eindrucksvollen Beiträgen der jungen Querflötistinnen Anna Lehmann und Selina Melcher und der musikalischen Totenehrung durch Matthias Peter und Stefan Ruf.
Für die Jugend berichtete Ausbildungsleiterin Ramona Sprauer, dass die Jugendkapelle aufgelöst werden musste; einige der Jugendlichen spielen jetzt in der Bezirksjugendkapelle. Auftritte für den Nachwuchs gab es bei der „Narretei“, am Faschingsdienstag, bei der St. Martinsfeier und dem Rentnercafé. Im Nachwuchsbereich werden derzeit 6 Kinder in der Muki-Gruppe betreut, 2 Gruppen erhalten musikalische Früherziehung, 13 Kinder eine Instrumentenausbildung. Jeweils 4 Kinder und Jugendliche gehören der Gruppe SaM und der Blockflöten-Gruppe an. Stolz war man darauf, dass wieder 4 Nachwuchsmusiker das Jungmusikerleistungsabzeichen abgelegt haben. Zur Neugestaltung der Jugendarbeit sucht man jetzt einen Jugendleiter, so Sprauer.
Im Kassenbericht von Udo Kratzer schlug sich die Neuanschaffung der Uniformen als größter Ausgabenposten nieder. Diese außergewöhnliche finanzielle Belastung konnte aus Rücklagen gedeckt werden. Gabi Diebold und Yvonne Lachermaier hatten die Kasse geprüft und bestätigten dem Kassier eine einwandfreie Buchführung. Die Entlastung der Verwaltung durch die Versammlung war einstimmig.
Bei den von Ortsvorsteherin Daniela Schneider geleiteten Neuwahlen wurden Thomas Klehr als 1. Vorsitzender und Udo Kratzer als Kassier ohne Einschränkung wiedergewählt.

Klehr ehrte das vieljährige Mitglied Herbert Wildersinn für 10 Jahre engagierte und zuverlässige Arbeit im Wirtschaftsausschuss.

Der Vorsitzende lobte den Einsatz der aktiven Musikerinnen und Musiker und die Unterstützung durch seine Verwaltung. Hier hätten Ramona Sprauer und Andreas Kubas, beide erst seit einem Jahr im Amt, hervorragende Arbeit geleistet. Sein besonderer Dank galt auch Yvonne Lachermaier und Udo Kratzer, als wichtige „Säulen“ des Vereins.
Ortsvorsteherin Daniela Schneider sicherte dem Musikverein weiterhin Unterstützung zu, so etwa bei der Frage der Miete für den Proberaum. Sie freute sich über das, was der Verein für den Ort geleistet hat und über den Erfolg der Jugend beim Jungmusikerleistungsabzeichen. Zum Thema Jugendgewinnung wies Alfons Ruf darauf hin, dass der Bund Deutscher Blasmusikverbände Kurse zu dieser Frage anbietet, zudem könnte hier eine Zusammenarbeit mit Nachbarvereinen in Betracht gezogen werden.


Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

Am Freitag, 05. April 2019 findet um 20.00 Uhr im Landgasthaus Zum Kreuz in Wintersdorf die Jahreshauptversammlung des Musikverein Wintersdorf statt.
Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:

1. Begrüßung, Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Totenehrung
3. Tätigkeitsberichte:
	1. Vorsitzender
	2. Vorsitzender (Musikvorstand)
	Jugendvorstand
	Kassenbericht
4. Aussprache (Wortmeldungen) zu Punkt 3
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung des Kassiers und der gesamten Verwaltung
7. Neuwahl der Vorstandschaft:
	1. Vorstand
	Kassierer
8. Ehrungen
9. Termine und Veranstaltungen 2019
10. Wünsche und Anträge
11. Sonstiges
12. Schlusswort

Wünsche und Anträge können bis 22.03.2019 schriftlich beim 1. Vorsitzenden Thomas Klehr, Karpfenstr. 16, 76437 Rastatt, per Post oder per E-Mail: Thomas.klehr@mv-wintersdorf.de eingereicht werden.
Wir freuen uns, zahlreiche Mitglieder begrüßen zu dürfen.


Musikverein zieht durchs Dorf

Trotz des schlechten Wetters zogen die Musikerinnen und Musiker traditionell am Fastnachtsdienstag durchs Dorf. Hierbei wurden sie an zahlreichen Verpflegungsstationen bestens versorgt. Hierfür allen ein herzliches Danke.
Die Aktiven bedanken sich auch recht herzlich für die zahlreichen und vielfältigen Geld-, Sach- und Eierspenden bei der gesamten Bevölkerung.


Ausbildung beim Musikverein

Wie läuft eine Ausbildung beim Musikverein ab?
– Du entscheidest dich für ein Instrument
– Wir klären es ab, ob wir das Instrument vorhanden haben (ansonsten suchen wir gemeinsam nach einer Lösung)
– Wir suchen einen Lehrer (Einzelunterricht)
– Dann schließen wir einen Ausbildungsvertrag ab
– Der Unterricht findet in der Regel in unserem Probelokal statt.
Gemeinsam mit den Lehrern schauen wir, wann der Unterricht stattfinden kann.
In den Ferien findet meistens kein Unterricht statt (wenn Schüler und Lehrer aber machen wollen, darf auch in den Ferien Unterricht gemacht werden).

Was ist das Ziel einer Ausbildung?
– Spaß am Musizieren haben
– Teilnahme am Jugendmusikerleistungsabzeichen (erwünscht)
– Mitspielen in der Jugendkapelle (wenn wir wieder genügend Kinder haben)
– Mitspielen in der großen Kapelle, gerne auch in der Bezirksjugend (Voraussetzung ist das Jungendmusikerleistungsabzeichen in Bronze)

Die Kosten des Unterrichts sind abhängig von der Dauer des Unterrichts und ob man Mitglied im Verein ist oder nicht. Die Instrumentenleihgebühr beträgt monatlich 10 €.
Die große Kapelle probt jeden Dienstag von 20:00 bis 22:00 Uhr. Wer schon ein Instrument spielen kann darf gerne mal vorbei schauen.
Sie sehen wir haben für jedes Alter in unserem Verein etwas im Angebot.
Das Blasmusik nicht immer nur altmodische Musik ist, beweisen wir mit unserem abwechslungsreichen Repertoire, aus welchem unser Dirigent Stefan Hirn für jeden Auftritt ein tolles Programm gekonnt zusammenstellt.
St. Martin, Kommunion und vieles mehr kann man sich ohne Musikverein doch gar nicht mehr vorstellen? Aber auch ein Musikverein lebt von Mitgliedern. Trau dich und mache dir ein eigenes Bild von unserem Verein.
Haben wir dich neugierig gemacht, dann melde dich einfach bei unserer Ausbildungsbeauftragten Ramona Sprauer
(Ramona.Sprauer@mv-wintersdorf.de), bei unserem Musikervorstand Thilo Klumpp oder unserem Dirigenten Stefan Hirn.
Wir freuen uns auf dich!


-TERMINÄNDERUNG- Jahreskonzert

Das diesjährige Jahreskonzert des Musikvereins Wintersdorf in der unserer Festhalle wird auf Samstag, 30.11.2019 verschoben. Wir bitten Sie, sich diese Änderung vorzumerken.


Musikverein Wintersdorf lud zum Weihnachtskonzert unter dem Motto „Winterzauber“ ein.

Am Samstag, den 08.12.2018 wurde den Zuhörern in der St. Michael Kirche ein großartiges Hörerlebnis geboten. Unter der Leitung von Dirigent Stefan Hirn präsentierte die Kapelle ein Programm, dass sowohl die besinnliche Einstimmung auf den Advent als auch die angloamerikanische Feierlaune an Weihnachten aufnahm. Zwischen den Musikbeiträgen wurden Gedichte und Texte von Kindern, Jugendlichen und Aktiven vorgetragen, welche mal kritisch, mal nachdenkliche Töne anschlugen und so manchen Besucher zum Nachdenken anregten.
Gleich zu Beginn gelang es der Kapelle mit dem Stück „Highland Cathedral“ die Gäste aus dem vorweihnachtlichen Getriebe herauszuholen. Der wohl abgestimmte Orchesterklang mit den mächtigen Pauken im Hintergrund verursachte bei so manchem Besucher eine Gänsehaut.
Einer wirklich festlichen Einstimmung folgte das Stück „Cinderella`s Dance“. Ein Stück mit zauberhaftem Glockenspiel. Besonders harmonisch präsentierte wurden die Stücke „The Millenium Song“ und „Gabriella`s Song“. Spezielle solistische Qualitäten bewiesen dabei Cedric Lachermaier an der Posaune und Joachim Ernst am Tenorhorn.
Auf die Ausgestaltung der Klangfarben hatte Stefan Hirn besonderen Wert gelegt und so entstanden abwechslungsreiche und in sich stimmige Klangbilder, die die Atmosphäre der jeweiligen Titel verstärkte.
Etwas für die vielen jungen Zuhörer war die peppig arrangierte Version von „FrostyThe Swinging Snowman“ und für die Seele „Somewhere in My Memory“. Unter dem Titel „Die Winterrose“ verbarg sich ein Programmteil mit traditionellen deutschen Weihnachtsliedern, wie z.B. „Es ist ein Ros entsprungen“ oder „Vom Himmel hoch“. Diese Stücke berührten die Herzen und zauberten diese stille und nachdenkliche Atmosphäre jenseits von Geschäftigkeit und Getriebe und stellten so den eigentlichen Sinn von Advent und Weihnachten in den Mittelpunkt.
Fröhlich und temperamentvoll ging es mit dem rotnasigen Rentier Rudolph weiter, der hierbei so manche ländertypische Veränderung erfuhr. Mit den flotten Stücken „Happy Christmas“ und dem allseits bekannten „Feliz Navidad“ endete ein wundervolles Konzert.
Der Titel „Winterzauber“ den der Verein für das Konzert gewählt hatte stimmte. Die Musiker zauberten winterlich – weihnachtliche Stimmung in die Gemüter und vielleicht trug auch so manch begeisterte Zuhörer ein wenig Zauber mit nach Hause.
Vielen Dank liebe Musikerinnen und Musiker für dieses wunderbare Konzert.